Das Berufswahl-SIEGEL wird  Schulen mit einer herausragenden Berufsorientierung verliehen. Diese werden bei der systematischen Verbesserung ihrer Berufs- und Studienorientierung begleitet und erhalten dafür entsprechende Anerkennung.

SIEGEL-Schulen im Saarland

Der Bewerbungszeitraum für die Zertifizierung 2018 hat begonnen!

Ab sofort steht hier der neue Bewerbungsbogen zur Zertifizierung mit dem Berufswahl-SIEGEL Saarland zum Download bereit! Bitte tragen Sie Ihre Kontaktdaten ein, auch wenn Sie die Unterlagen nur zur Information downloaden.

Bitte füllen Sie vor dem Download das folgende Formular aus. Die Downloads werden Ihnen dann sofort angezeigt.

Genaue Informationen zum Ausfüllen und zum Ablauf finden Sie im Leitfaden für Schulen. Ihre Bewerbung können Sie bis zum 31.01.2018 per Mail in unserem Projektbüro einreichen: bws@alwis-saarland.de.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg auf Ihrem weiteren Weg zu einer herausragenden Berufs- und Studienorientierung!

Auf geht’s in die nächste Runde:
Informationsveranstaltung Berufswahl-SIEGEL Saarland

Am Dienstag, den 07. November 2017, fand die Informationsveranstaltung zur neuen Bewerbungsrunde 2017/2018 im Ministerium für Bildung und Kultur statt. Alle interessierten weiterführenden allgemeinbildenden Schulen des Saarlandes waren herzlich eingeladen, sich über das Berufswahl-SIEGEL Saarland und den Bewerbungsprozess zu informieren. Schulen, die nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnten, können die Informationsunterlagen zum nächsten Zyklus über unser Projektbüro anfordern. Die neue Bewerbungsrunde startet am 01. Dezember 2017.

Bundesnetzwerktag Berufswahl-SIEGEL in Berlin


Bildnachweis: www.netzwerk-berufswahlsiegel.de | www.christiankruppa.de

Am 29. September 2017 fand in Berlin der Bundesnetzwerktag statt. Rund 280 Vertreter von Schulen und ihren Kooperationspartnern beteiligten sich an diesem bundesweiten Netzwerktag. So auch zwei saarländische SIEGEL-Schulen, die als Botschafter für gelingende SCHULEWIRTSCHAFT-Kooperationen im Saarland fungierten.

Das Netzwerk Berufswahl-SIEGEL wird von SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland koordiniert. Es wird von der Bundesagentur für Arbeit,  J.P. Morgan und der SIEMENS AG gefördert. Unterstützt wird die Initiative vom Arbeitgeberverband Gesamtmetall. Ziel des Netzwerkstages ist es, dass Schulen aller beteiligten Länder ihre guten Ideen miteinander austauschen und voneinander lernen.

Sieben Schulen erhalten das Berufswahl-SIEGEL 2017-2020!

SIEGEL-Schulen 2017-2020 -Schulleiter bei der Ehrung durch die Kooperationspartner (Foto Lutz)

  • GemS St. Wendel (St. Wendel)
  • Eichenlaubschule Weiskirchen (Weiskirchen)
  • Anton-Hansen-Schule (Ottweiler)
  • Saarpfalz-Gymnasium (Homburg)
  • Wirtschaftswissenschaftliches Gymnasium und SK (Saarbrücken)
  • GemS Sonnenhügel (Völklingen)
  • Gymnasium am Krebsberg (Neunkirchen)

Das Berufswahl-SIEGEL wurde am 11. September im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr an sieben saarländische Schulen vergeben. Die mit dem SIEGEL ausgezeichneten Schulen bieten ihren Schülerinnen und Schülern die bestmögliche Begleitung auf ihrem Weg in das Berufsleben. Bildungsminister Ulrich Commerçon und Wirtschaftsstaatssekretär Jürgen Barke überreichten gemeinsam mit Hauptgeschäftsführer Joachim Malter (VSU), der Chefin der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit, Heidrun Schulz, dem stellvertretenden Hauptgeschäftsführer Bernd Reis (HWK), sowie IHKGeschäftsführer Aus- und Weiterbildung Peter Nagel, das SIEGEL für herausragende Berufsorientierung. Beworben hatten sich im aktuellen Projektzyklus 14 saarländische Schulen.
Herauszufinden, welche Schulen in diesem Jahr das Zeug zum Berufswahl-SIEGEL haben, war die Aufgabe von 24 Experten aus Schule, Berufsberatung und Wirtschaft, den sogenannten Auditoren. Keine leichte Aufgabe, denn schließlich gilt das SIEGEL für herausragende Berufs- und Studienorientierung als bundesweites Zeichen für Qualität. Schulen, die die hohen Qualitätsansprüche erfüllen, werden für die begehrte Auszeichnung empfohlen. Die Jury, die sich aus Akteuren der Partnerorganisationen zusammensetzt, entschied im Juni, welche Schulen das SIEGEL in diesem Jahr erhalten werden.
Was so ein Siegel leisten kann, erklärt Dieter Rohrer, Personaler der PHAST GmbH, als Vertreter der Auditoren: „Im Audit-Prozess erleben wir, wie die Schule Berufsorientierung praktisch umsetzt. Im Austausch mit Lehrern, Eltern, Schülern und Kooperationspartnern merken wir sehr schnell, ob die berufliche Orientierung im Schulalltag gelebt wird oder nicht. Erhält eine Schule das SIEGEL, ist dies ein sichtbares Zeichen für Qualität.“ Die Initiative Berufswahl-SIEGEL verfolgt das Ziel, die Berufswahlkompetenz junger Menschen zu optimieren und die Qualität der Berufs- und Studienorientierung in der Schule weiterzuentwickeln und zu sichern. Die zugrunde liegenden Qualitätskriterien basieren auf den saarländischen Richtlinien für Berufs- und Studienorientierung des Bildungsministeriums. Spannend für alle Beteiligten ist, dass das SIEGEL bundesweit vergleichbar hohe Standards setzt und zugleich viel Raum lässt für individuelle und maßgeschneiderte Konzepte der Schulen. So konnte beispielsweise 2016 erstmals eine saarländische Förderschule ausgezeichnet werden. Ein wichtiges Kriterium für die SIEGEL-Schulen ist die Tatsache, dass das Engagement nach außen sichtbar wird. Engagierte Lehrkräfte werden gewürdigt, Schulkonzepte können weiter optimiert werden und Eltern erkennen, dass ihre Kinder an der SIEGEL-Schule gut begleitet werden. Diejenigen Schulen, die durch ihre herausragende Arbeit im Bereich Berufsorientierung überzeugen, erhalten die Auszeichnung für einen Zeitraum von drei Jahren. Danach ist eine Teilnahme am Rezertifizierungsverfahren möglich. Schulen, die sich noch nicht für das SIEGEL qualifizieren konnten, erhalten ein sehr ausführliches Feedback, auf dessen Basis sie ihre Berufs- und Studienorientierung weiterentwickeln, um sich dann später erneut zu bewerben und die Auszeichnung zu erhalten. Das Berufswahl-SIEGEL Saarland wurde im Schuljahr 2015/2016 eingeführt und konnte nun zum zweiten Mal an saarländische Schulen verliehen werden.

Wir gratulieren den Schulen zur SIEGEL-Verleihung 2017!

 

Weitere Fotos zur SIEGEL-Verleihung 2017 finden Sie auf unserer Facebookseite.

Die SIEGEL-Schulen 2016 

  • Martin-Luther-King-Schule (Saarlouis)
  • Albert-Schweitzer-Schule (Spiesen-Elversberg)
  • Katharine-Weissgerber-Schule (Klarenthal)
  • Galileo-Schule (Bexbach)
  • Geschwister-Scholl-Schule (Blieskastel)
  • Gemeinschaftsschule Neue Sandrennbahn (Homburg-Erbach)
  • Friedrich-Schiller-Schule (Heusweiler)
  • Gemeinschaftsschule Bruchwiese (Saarbrücken)
  • Gemeinschafts-/Gesamtschule Marpingen (Marpingen)
  • Gemeinschaftsschule Kirkel (Kirkel)
  • Schengen-Lyzeum (Perl)
  • Bliestal-Schule (Oberthal)
  • Albert-Schweitzer-Gymnasium (Dillingen)
  • Wendalinum (St. Wendel)
  • Technisch-Wissenschaftliche Gymnasium (Dillingen)
  • Albertus-Magnus-Realschule (St. Ingbert)

Wir gratulieren und freuen uns auf die nächste Bewerberrunde 2017!

Erste SIEGEL-Verleihung

Verleihung Berufswahl-SIEGEL 2016 – 2019

Am 24. Oktober 2016 wurden im Saarland erstmalig Schulen mit dem BerufswahlSIEGEL ausgezeichnet. 16 saarländische Schulen, davon 11 Gemeinschaftsschulen, drei Gymnasien, eine Förderschule und eine Realschule haben den Bewerbungsprozess durchlaufen und sich als Schulen mit ausgezeichneter Berufs- und Studienorientierung qualifiziert. Die mit dem Berufswahl-SIEGEL ausgezeichneten Schulen bieten ihren Schülerinnen und Schülern die bestmögliche Begleitung auf ihrem Weg in das Berufsleben.

Bildungsminister Ulrich Commerçon und Wirtschaftsstaatssekretär Jürgen Barke überreichten gemeinsam mit den Hauptgeschäftsführern Joachim Malter (VSU), Dr. Heino Klingen (IHK) und Dr. Arnd Klein-Zirbes (HWK) sowie der Chefin der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit, Heidrun Schulz, das SIEGEL für herausragende Berufsorientierung im Saarbrücker VHS-Zentrum.

Wesentliches Merkmal einer SIEGEL-Schule ist die systematische Integration des Themas Berufs- und Studienorientierung in den Schulalltag sowie ein funktionierendes Netzwerk für Kooperationen mit Betrieben vor Ort. Mit dem Erreichen der Auszeichnung werden Schulleitungen und Lehrkräfte für ihre hervorragende Arbeit am Übergang Schule-Beruf gewürdigt. Ziel der Initiative ist es, die individuelle Berufswahlkompetenz der Schülerinnen und Schüler zu optimieren und langfristig die Qualität der Berufs- und Studienorientierung zu sichern. Im diesjährigen Bewerbungsverfahren konnten die Schulen sich erstmals für die Auszeichnung bewerben, indem sie einem Experten-Team aus Wirtschaft, Schule und Berufsberatung ihr Konzept zur Berufs- und Studienorientierung darlegten. Nach Sichtung des Bewerbungsbogens, beurteilte die Jury das Gesamtkonzept der Schule hinsichtlich ihrer praktischen Umsetzung in einem Auditbesuch vor Ort. Mittels individueller Feedbacks zu Bewerbung und Audit werden die Schulen dabei unterstützt, sich weiterzuentwickeln. Dabei wird die gute Zusammenarbeit zwischen Schulen, Unternehmen und Berufsberatung nachhaltig gestärkt.

Die Partner

Der Startschuss zur Initiative erfolgte mit Unterzeichnung einer gemeinsamen Kooperationsvereinbarung aller Partner im September 2015 im Ministerium für Bildung und Kultur. Beteiligt sind: die Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände, die Industrie- und Handelskammer Saarland, die Handwerkskammer des Saarlandes, das Bildungs- und das Wirtschaftsministerium und die Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit.

Kontakt

Anna-Maria Nalbach

Projektbüro Berufswahl-SIEGEL
Tel.: 0681-302-64144
Fax: 0681-302-64049
E-Mail: bws(at)alwis-saarland.de