pixelio_563090_umgang_mit_geld

Pixelio © Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes

Der “Umgang mit Geld” wird zunehmend zu einem zentralen Schwerpunktthema im Bereich Schule-Wirtschaft. Immer größere Finanzmittel stehen Kindern und Jugendlichen zur Verfügung. Somit werden sie zu einer wichtigen Zielgruppe der Wirtschaft. Handys und Markenprodukte als Statussymbole können Schülerinnen und Schüler frühzeitig in die Schuldenfalle locken. Fortbildungsveranstaltungen zum Thema “Umgang mit Geld” für Lehrkräfte und Eltern, sowie Informationsveranstaltungen für Schülerinnen und Schüler sind in Vorbereitung.

Tipps, Hinweise und Materialien für die Behandlung der Thematik im Unterricht finden Sie auf den folgenden Internetportalen:
  • Bei der Fachberatungsstelle für Schuldner- und Verbraucherinsolvenz und Schuldenprävention im Freistaat Thüringen erhält man Beschreibungen von Schulprojekten sowie entsprechende Materialien und Anregungen für Präventionsprojekte. Ein Präventionskoffer mit Unterrichtsmaterialien kann über einen Zeitraum von einem Monat ausgeliehen werden. Hierfür wird ein Entgelt von 25,00 € erhoben.
  • Unterrichtshilfe Finanzkompetenz – Ein Kooperationsprojekt zum Umgang mit Geld und Konsum. Diese Website will die Verbesserung der Konsum- und Finanzkompetenzen von Kindern und Jugendlichen unterstützen und zur frühestmöglichen Schuldenprävention beitragen. Lehrende finden didaktische Orientierung und ausgearbeitete Lernmodule für den Unterricht der Sekundarstufe I allgemein bildender Schulen und der Sekundarstufe II berufsbildender Schulen.
  • Das kostenfreie eBook “Jung, dynamisch und verschuldet” der Interessengemeinschaft Sozialrecht e.V. bietet einen transparenten Überblick sowie umfangreiche Informationen zu Sachverhalten wie „Warum verschulden sich Jugendliche?“, „Was ist bei Verträgen zu beachten?“ oder „Wie können Jugendliche Schulden vermeiden?“.
  • Das “Präventionsnetzwerk Finanzkompetenz” richtet sich an Schuldnerberater/innen, Lehrer/innen, Sozialarbeiter/innen, Familienbildner/innen, die sich mit Schuldenprävention befassen oder sich zukünftig damit befassen möchten. Es will einen bundesweiten Überblick über bestehende Projekte und Aktivitäten im Bereich Schuldenprävention geben und über aktuelle Entwicklungen informieren.
  • Mit der Initiative “SCHUFA macht Schule” unterstützt die SCHUFA Holding AG Lehrkräfte, ihren Schülern die allgemeine Finanzgrundlagen und die Rolle von Informationen bei alltäglichen Geschäften zu vermitteln. Die Unterrichtsmaterialien können über die Homepage angefordert werden. Die Materialbox enthält drei Impulsgeber, ein Booklet mit den Vertretungsstunden und ein Themenheft sowie weiterführende Informationsmaterialien. Die Unterrichtsmaterialien können über die Homepage angefordert werden.
  • Der Informationsdienst für Schule und Lehrkräfte “Schul/Bank” des Bundesverbandes deutscher Banken (Bankenverband) bietet Informationen und Übungen an, mit denen sich Schüler/innen das individuelle Spar- und Ausgabeverhalten bewusst machen und den eigenen Umgang mit Geld trainieren und optimieren können.
  • Das Projekt “Schuldnerberatung für junge Leute” wird getragen vom SKM – Katholischer Verein für soziale Dienste in Dortmund e.V. Hier finden Sie Antworten, Informationen und viele Tipps rund um das Thema Geld und Schulden.
  • Die Projektvorschläge des Verein Schuldnerhilfe Essen e.V. (VSE) bieten Anleitungen zur Durchführung praxisnaher, erlebnisorientierter Aktionen, wie z.B. Befragungen zum Thema Sparen. Diese Projekte sind detailliert ausgearbeitet, können aber problemlos modifiziert werden. Mit dem Projekt “FinanzFührerschein®” bietet der Verein Fachkräften aus Schule und Jugendhilfe die Möglichkeit einer jugendgerechten Auseinandersetzung mit den Themen Konsum und Schulden. Dies geschieht über eine FinanzFührerschein®-Prüfung, welche der “echten” Führerscheinprüfung nachempfunden ist und so einen Anreiz zur Auseinandersetzung mit dem Thema bietet. Zielgruppe sind 17-18jährige Jugendliche. Seit Dezember 2005 besteht die Möglichkeit, die Finanzführerschein-Prüfung mit den Jugendlichen auch online durchzuführen.