So waren Girls’Day und Boys’Day 2017 im Saarland

Am 27. April bekamen Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe 5 die Möglichkeit, einen Tag lang in Berufe reinzuschnuppern, die von Mädchen bzw. Jungen nicht so häufig gewählt werden, aber vielleicht genau ihr Ding sind.

606 Schülerinnen haben in 70 unterschiedlichen Veranstaltungen am Girls’Day teilgenommen. Insgesamt angeboten wurden saarlandweit 959 Plätze mit vielen spannenden Workshops und Mitmach-Aktionen rund um die Tätigkeiten eines Maurers, Elektronikers, Technikers oder Informatikers u.v.m. Teil des Programms waren aber auch Informationenveranstaltungen zu Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten. So konnten sich die Teilnehmerinnen ein umfangreiches Bild machen und sich individuell informieren oder die Chance auf mögliche Praktikumsplätze ergreifen.

Am Boys‘Day haben 213 Jungen in 52 Veranstaltungen und insgesamt 272 angebotenen Plätzen saarlandweit Einblicke in Ausbildungsberufe wie beispielsweise Maskenbildner, Konditor oder Drogist erhalten. Insbesondere die sozialen Berufe standen bei den Jungs im Fokus. Sie konnten beispielsweise in Erziehertätigkeiten bisher verborgene Stärken entdecken. Eine Rallye durch ein Seniorenzentrum oder das „Gummibärchenexperiment“ in der Gesundheitswissenschaft machten den Aktionstag zu einem erlebnisreichen Tag für die Schüler.

Teilnehmer/-innen ohne eine gültige Fahrkarte zum Veranstaltungsort wurde diese – wie bereits in den Vorjahren – durch ein Sponsoring des saarVV auf Anfrage kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die offiziellen bundesweiten Statistiken zum Girls‘Day finden Sie hier. Die Zahlen zum Boys’Day erhalten Sie hier.

Weitere Informationen unter www.girls-day.de und www.boys-day.de.

Die Koordinierungsstelle für beide Zukunftstage im Saarland ist ALWIS e. V.